SCHULE AM STADTGARTEN
           SCHULE AM STADTGARTEN

Konzepte

Sprache entwickelt sich nicht unabhängig von den anderen Wahrnehmungsbereichen der Kinder.

Eine ganzheitliche Förderung ist angezeigt. Im Umkehrschluss müssen die Beeinträchtigungen der Sprache bei der Planung von Unterricht auch bei Fächern ohne sprachlichen Schwerpunkt mit einbezogen werden.

Daher ergeben sich für das Lehren und Lernen an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache besondere Schwerpunkte im Unterricht.

Beratung der Eltern und außerschulischer Kontaktstellen wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und sind additive Förderangebote von Nöten. Auf der sprachtragenden Ebene liegen uns unsere Theater- Projekte sehr am Herzen, in denen - mit Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgangsstufen - zweimal jährlich kleine Theaterstücke eingeübt und aufgeführt werden.

Konzept für die Schuleingangsphase 1 im Fach Deutsch

 

Schülerinnen und Schüler kommen mit unterschiedlichen Fähig- und Fertigkeiten in die Schule. Um eine individuelle Förderung zu ermöglichen, nutzen wir für den Schriftspracherwerb die Silbenmethode sowie die Visualisierungshilfen von Leo Schmitz (Leo Schmitz:"Den Schriftspracherwerb individuell fördern", Mülheim, 2013).

 

Ein fester Bestandteil der Silbenmethode ist der Vokalvorkurs. In ihm werden nicht nur die Basisfähigkeiten wie auditive und visuelle Wahrnehmung, Graphomotorik und phonologische Bewusstheit geschult, sondern auch die Vokale / A /, / O /, /I/, /U/, /E/ eingeführt (Planung siehe Anlage). Wie lange die einzelnen Lerneinheiten dauern, hängt von den Fähigkeiten der Kinder ab. Erfahrungsgemäß dauert der Vorkurs sechs bis acht Wochen.

 

Wahrnehmungsgestörte Kinder brauchen mehr Zeit, um Wörter z. B. zu segmentieren und die einzelnen Vokale herauszuhören. Die Kinder verbleiben im Vokalvorkurs, bis sie die einzelnen Teilbereiche sicher beherrschen.

 

Leistungsstarke Kinder, die auditiv, seriell und graphomotorisch sicher sind, beginnen mit dem Buchstabenkurs und fangen an, einzelne Silben zu lesen und zu schreiben.

 

Um diese Kinder besonders zu fördern, lösen wir im Rahmen der Wochenplanarbeit (zwei Stunden in der Woche) den Klassenverband auf und schicken sie, meist um Weihnachten, in die Klasse 1 (zweite Schulbesuchsjahr). Im Gegenzug kommen schwache Kinder für diese Stunde in die SEP 1.

 

Kinder, die den Buchstabenlehrgang erfogreich absolviert haben, und denen bereits orthografische Regeln vertraut sind, wechseln nach den Osterferien die Lerngruppe. Auch hier findet ein Austausch statt. Schwache Schüler aus der höheren Klasse erhalten noch einmal die Möglichkeit, ihre Buchstabenkenntnisse zu verteiefn. Demgegenüber erhalten starke Schülerinnen und Schüler neue Lernimpulse. Die Lerngruppen werden durch den Austausch homogener. Wir nennen diese Art des "Schüleraustausches":"Förderbänder".

Hier finden Sie uns:

Schule am Stadtgarten
städt. Förderschule
Förderschwerpunkt Sprache

Böckenhoffstr. 39 I
46236 Bottrop

Telefon: 0 20 41- 2 86 85
Telefax: 0 20 41-  1 30 74

E-Mail schreiben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule am Stadtgarten - letzte Aktualisierung April 2018