SCHULE AM STADTGARTEN
           SCHULE AM STADTGARTEN

Schulleben

Das Schulleben stellt einen wichtigen Bestandteil des pädagogischen Gesamtkonzepts der Schule am Stadtgarten dar. So werden die Aussagen unserer Leitziele, die Schule als Lebensraum zu gestalten, eine harmonische, entspannte und anregende Lernatmosphäre zu schaffen und soziale Kompetenzen zu stärken, durch ein vielschichtiges, abwechslungsreiches und harmonisches Miteinander und Füreinander von SuS, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern aktiv mit Leben gefüllt.

Folgende Zielsetzungen sind damit verbunden:

  • Identifizierung mit der Schule am Stadtgarten
  • Gemeinsames Erleben einer Schulgemeinschaft
  • Verbindung kognitiven Lernens mit musischen und sportlichen Aktivitäten
  • Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen SuS, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und außerschulischen Partnern und Institutionen
  • Öffnung der Schule nach außen

 

Das Theaterspiel

Theaterspielen ist ein Teil unserer therapeutischen Maßnahmen. Es beinhaltet viele Aspekte der Förderungsmöglichkeiten.

  • Notwendigkeit zur korrekten Artikulation
  • Notwendigkeit, sich auch sprechend darzustellen
  • Training des Sprachgedächtnisses
  • Notwendigkeit, sich in ein Team einzufügen
  • Möglichkeit der Selbstdarstellung, ohne die Bedürfnisse von Mitschülern zu beeinträchtigen
  • Möglichkeit der Kooperation mit Regelschülern ohne Konkurrenzdruck, jedoch mit Erfolgsgarantie
  • Notwendigkeit, sich einer Situation zu stellen und diese über einen längeren Zeitraum durchzuhalten

Die Anerkennung nach gelungenen Aufführungen gibt Selbstbewusstsein, besonders dann, wenn Hemmungen und Lampenfieber überwunden werden müssen.

Unsere Theateraufführungen haben sich zu kleinen Höhepunkten im Schulleben entwickelt. Eltern, Kollegen und Schüler freuen sich darauf, zweimal im Schuljahr (zum Schulanfang und zu Weihnachten) eine Aufführung zu erleben. Wir nehmen diese zum Anlass, auch Gäste der umliegenden Grund- und Förderschulen und die Pressevertreter einzuladen, um die Schule so auch nach außen darzustellen.

 

Die Schülerbücherei

Die Leseförderung ist der schule am Stadtgarten ein wichtiges Anliegen. In der fortlaufenden Auseinandersetzung mit dem bestehenden Lesekonzept wurde ein Schwerpunkt auf die besondere Leseförderung von Jungen gelegt, die in diesem Bereich einen erhöhten Unterstützungsbedarf aufweisen. Eine Referendarin hat sich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und die Ergebnisse flossen in die Schulentwicklung mit ein. Ziel war es, eine eigene Schülerbücherei zu schaffen, die in der Literaturauswahl den besonderen Erfordernissen von SuS im Förderschwerpunkt Sprache – hier unter Berücksichtigung der Interessen von Jungen – entsprechen.

Durch die Gründung des Fördervereins und vieler Spenden war es im Sommer 2010 möglich, die Schülerbücherei zu eröffnen.

Inzwischen umfasst die Bücherei ca. 1000 Medien (CDs und Bücher). Unterteilt sind die Bücher nach verschiedenen Themen. So gibt es vor allem im Bereich Sachunterricht viele Themen (z.B. Dinosaurier, Tiere, Haustiere, Berufe, Körper) bei denen für jede/n SuS etwas dabei ist. Außerdem gibt es viele Lesebücher für die verschiedenen Leseniveaus der SuS, unterteilt in Klassenstufen (1./2. und 3./4. Klasse) und einen kleinen Bestand englischer Literatur. Ein weiterer Bereich der Bücherei sind die verschiedenen Themenkisten, die je nach Ereignis (Fußball-WM) oder Jahreszeit (Weihnachten) zur Verfügung stehen. In einer weiteren Ecke der Bücherei gibt es die „Hörstation“ – dort können die Kinder sich Musik-CDs anhören oder Hörspiele und Hörbücher über Kopfhörer verfolgen. Alle Medien der Bücherei können durch die SuS und LehrerInnen mit ihren Ausweisen ausgeliehen werden. Alle SuS willigen durch die Unterschrift auf dem Ausweis ein, sich an die Regeln innerhalb der Bücherei und der Regeln der Ausleihe zu halten.

 

 

  • Klassenausflüge

(z.B. Zoo in Duisburg, Gelsenkirchen, Schloss Beck, Kaisergarten Oberhausen, Zoo und Planetarium in Münster, BUGA Gelsenkirchen, Gruga Essen, Bergbaumuseum Bochum, Lehrstollen Prosper III, Schiffshebewerk, Sternwarte, Duisburger Hafen…)

  • Unterrichtsgänge

(z.B. Wochenmarkt, Gärtnerei, Bäckerei, Feuerwehr, Polizei, Stadtgarten, Weihnachtsmarkt, gemeinsame Einkäufe in der Innenstadt, ZOB, Kirchen, Zeitungsredaktion, Kinderbücherei, Besuch des „Spielbusses“…)

  • Museumsbesuche

(Junges Museum, Bottrop; Quadrat, Bottrop; Ludwig Galerie, Oberhausen)

  • Theater- und Kinobesuche

            (z.B. Medienprogramm und -Erziehung / Kino Oberhausen…)

  • Waldpädagogisches Zentrum (WPZ)

(Pflanzaktionen, Naturlehrpfad, Parcours der Sinne, Möglichkeit zum gemeinsamen Picknick)

 

Die Schulfeste- und feiern

Feste und Feiern bereichern das Schulleben, fördern das Wir – Gefühl und bieten eine willkommene Gelegenheit zur Begegnung von Kindern, Eltern und Lehrern außerhalb des Unterrichtsalltags.

Im regelmäßigen Wechsel findet an der Schule am Stadtgarten ein Schulfest und die Aktion Schule am Stadtgarten im Stadtgarten – ein Picknick mit allen Eltern und einem Spielangebot  -  statt.

Die Schulfeste an unserer Schule stehen i.d.R. unter einem Motto, so z.B. ‚Namensgebung‘, ‚Einweihung des Neubaus bzw. der Schülerbücherei‘ ( 2008 und 2010 ). Spielstände, die sich meist thematisch mit dem Motto beschäftigen, kleine Theaterstücke und andere Attraktionen sorgen stets für Unterhaltung. Diese Feste werden gemeinsam von der Eltern- und Lehrerschaft organisiert.

Mehrmals im Jahr finden zu besonderen Anlässen Schulfeiern statt, zu denen die Schulgemeinschaft in der Aula zusammenkommt und die Schüler in kleinen Beiträgen zeigen, woran sie im Unterricht gearbeitet haben: Sie singen, tanzen, rezitieren. Dieses Auftreten vor Publikum wird von den Schülern positiv aufgenommen, die Vorbereitungen werden mit Eifer unterstützt. Sprachliche Fähigkeiten werden so gefördert, zusätzlich wird den Kindern auch die zeitliche Gliederung des  Jahres vor Augen geführt. So wird der Frühling mit Liedern, Gedichten und kleinen Tänzen begrüßt. In der letzten Woche vor den Sommerferien werden die Viertklässler nach einem Theaterstück verabschiedet. Zu St. Martin bringen die Kinder ihre gebastelten Laternen mit, sie singen, das Martinsspiel wird von den älteren Schülern aufgeführt und jedes Kind erhält zum Schluss eine Brezel. In der Adventszeit kommen Kinder und Lehrer zu einem gemeinsamen Adventssingen zusammen, das an jedem Montagmorgen erfolgt. Neben diesen Feiern für die gesamte Schulgemeinschaft gibt es noch einige weitere Anlässe für klasseninterne Feiern ohne und mit Eltern, so z.B. Karneval oder Weihnachten.

 

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen

Unser Kollegium legt großen Wert auf die Beratung der Eltern und Erziehungsberechtigten bezüglich der schulischen Förderung, der Bewältigung anstehender Erziehungsfragen und der Schullaufbahn (regelmäßige Elternsprechtage, Hausbesuche, Telefonate). Jeder Lehrer hat in seinem Stundenplan eine Sprechstunde ausgewiesen, die die Eltern in Anspruch nehmen können. Um die Eltern wirksam beraten zu können, arbeiten wir mit verschiedenen außerschulischen Institutionen zusammen:

  • Ärzte:

Wir kooperieren nach Bedarf mit den behandelnden Ärzten unserer Kinder. Dabei kann es sich um Kinderärzte, Psychologen etc. handeln.

  • Logopädie/ Sprachtherapie:

Wenn unsere SuS zusätzlich noch extern mit Sprachtherapie versorgt werden, sprechen wir uns nach Bedarf mit den behandelnden Therapeuten ab.

  • Ergotherapie/ Krankengymnastik:

Wir stehen in Kontakt mit Praxen für Ergotherapie und Krankengymnastik.

  • Jugendamt
  • RAA
  • Schulpsychologischer Dienst
  • Marienhospital – Entwicklungsdiagnostische Ambulanz

Zusätzlich legen wir Wert auf die Einbindung von externen Fachleuten in den Unterricht. Die SuS sollen sich in ihrem Umfeld zurecht finden und zu einem selbstständigen Leben befähigt werden. Deshalb versuchen wir, das alltägliche und außerschulische Leben in den Schulalltag zu integrieren. Aus diesem Grund findet der Unterricht auch oft außerhalb der Schule statt. Nach Möglichkeit suchen  wir mit den Klassen außerschulische Lernorte wie z.B. Polizei, Post, Stadtbücherei, Wochenmarkt, Junges Museum, Quadrat, Ausstellungen, Theater, Kirchen, WPZ usw. auf. Des Weiteren werden außerschulische „Experten“ in die Schule eingeladen. Durch diese Begegnungen wird Lernen anschaulich und nachhaltig. Dabei werden besondere Interessen geweckt und unbekannte Lebensbereiche eröffnet.

Um unsere vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können, kooperieren wir mit außerschulischen Partnern. Ziel dieser Kooperation ist es, unseren Unterricht und unser Schulleben durch außerschulische Lernorte zu bereichern, unsere pädagogische Leistungsfähigkeit zu steigern und unseren SuS mögliche Betreuungsangebote außerhalb des Unterrichts nahezubringen.  Die Zusammenarbeit bietet unseren SuS über Elternhaus und Schule hinaus Anregungen und Gelegenheiten, Fähigkeiten zu erwerben, Möglichkeiten zu nutzen, Interesse zu wecken, Benachteiligungen zu mildern und Verständnis aufzubauen.

 

 

 

Hier finden Sie uns:

Schule am Stadtgarten
städt. Förderschule
Förderschwerpunkt Sprache

Böckenhoffstr. 39 I
46236 Bottrop

Telefon: 0 20 41- 2 86 85
Telefax: 0 20 41-  1 30 74

E-Mail schreiben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule am Stadtgarten - letzte Aktualisierung April 2018